Werkbeschreibung

Bis Ende 1980 standen auf dem Rathausmarkt vier Pavillons. Sie wurden zum Teil als Verkaufs- und Informationspavillons und zum anderen Teil als Warteraum und Bedürfnisanstalt genutzt. Schumacher hat nicht nur die Pavillons sondern auch alle baulichen Details wie Schriftzüge und Reklame sowie die Inneneinrichtung entworfen. Alle vier Pavillons hatten die gleiche Form und Größe. Die Gestaltung des Rathausmarktes lag Schumacher besonders am Herzen. Das zeigte sich schon früh bei der Anlegung der Mönckebergstraße und in späteren Jahren bei der Verlegung des Kaiser-Friedrich-Denkmals (vergl. Werk Nr. 313). Die Pavillons wurden 1980 für die Umgestaltung des Rathausmarktes abgerissen.

Abbildung: cc-by-4.0 Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky

>> link zu einer Reihe von historischen Fotos (Fotograf: Dransfeld) der Pavillons über „commons.wikimedia.org“

Kategorie


Ort
Hamburg-Rathausmarkt

GLat
GLng
GZoom
10

Baujahr
1929–1930

Auftraggeber

Quellen
STAH - Pl 388-23/345 = 35 Blätter
Zustand
Werk nicht erhalten
Kategorie
Schlagwörter
Datensatz

345 Pavillons auf dem Hamburger Rathausmarkt

Bearbeiter