Werkbeschreibung

Bereits drei Jahre vor Gründung der Städtebauabteilung machte Schumacher Entwürfe für einen Bebauungsplan im Hamburger Landgebiet. Im Zentrum der ländlichen Siedlung mit ein- und zweigeschossigen Reihen- und Doppelhäusern sah er in unregelmäßiger Anordnung eine Kirche und öffentliche Bauten wie Schule, Feuerwehr und Rathaus vor. Durch einen Vertrag mit der Terraingesellschaft, die das Gelände bebauen wollte, waren die Hamburger Behörden an einen Fertigstellungstermin für den Plan gebunden. Die Planungen wurden nicht realisiert.

Kategorie


Ort
Wohldorf-Ohlstedt

GLat
GLng
GZoom
10

Baujahr
1911

Auftraggeber

Quellen
StaH, Schumacher-Nachlaß 621-2; Kurt Rauhschnabel: Stadtgestalt durch Staatsgewalt? Das Hamburger Baupflegegesetz von 1912. Hamburg 1984, S. 104f.
Zustand
Entwurf nicht ausgeführt
Kategorie
Schlagwörter
Datensatz

321 Bebauungsplanung Wohldorf-Ohlstedt

Bearbeiter