Werkbeschreibung

Die Heilwigbrücke gehört zu einer Serie von Brücken zur Überquerung der kanalisierten Alster, die Schumacher für das Ingenieur­wesen zwischen 1925 und 1930 architektonisch gestaltete. Bei <lern Konstruktionssystem handelt es sich um einen Zweigelenkrahmen mit Kragarm in Stahlbeton. Die bogenförmige Brücke ist mit Vorsatzbeton verkleidet, der an ihrer Unterseite sichtbar bleibt, und ansonsten mit Klinkern verblendet. Den oberen Abschluß bildet ein eisernes Brückengeländer.

>> link zu einem Foto der Brücke in „Hamburg und seine Bauten“, S. 261

Kategorie


Ort
Hamburg-Eppendorf, Heilwigstraße/Klärchenstraße

GLat
GLng
GZoom
10

Baujahr
1925-26

Auftraggeber
Freie und Hansestadt Hamburg

Quellen
Hbg. u. s. Bauten 1918/29, S. 261, 387.
Zustand
Werk erhalten
Kategorie
Schlagwörter
Datensatz

232 Heilwigbrücke

Bearbeiter