Datenbank:
Werkkatalog

228 Universitätsbibliothek

Der geplante Bibliothekskomplex besteht aus vier Bauteilen. An das mit einer Laterne bekrönte quadratische Hauptgebäude auf der Ecke des Bauplatzes schließt sich entlang Jungiusstraße ein langer Seitenbau an, der in einem rechtwinklig abgenickten Hinterflügel endet. Dadurch bildet sich hinter dem Hauptgebäude ein Innenhof, der durch einen langen Magazinbau nach Osten abgeschlossen wird. Im Innenhof liegt ein großer Lesesaal, der in der Höhe über zweieinhalb Geschosse ragt und mit einem Oberlicht abgedeckt ist. Alle übrigen Gebäudeteile haben fünf Geschosse; drei Hauptgeschosse für den Bibliotheks- und Wissenschaftsbetrieb sowie die Verwaltung und darüber zwei Magazingeschosse. Die Haupt- und Eingangsseite liegt an der Südseite des fünfachsigen Eckgebäudes. Hohe Rundbogenportale gliedern die Erdgeschosszone, und Wandpfeiler zwischen ihnen fassen als Kolossalordnung alle drei Hauptgeschosse zusammen. Die beiden abschließenden Magazingeschosse sind fensterlos und bilden eine Art Attikageschoss. In den beiden Eingangsloggien am Hauptportal steht jeweils eine Plastik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Kategorie:



Ort: Hamburg-Neustadt, Jungiusstraße/Bei den Kirchhöfen
GLat: GLng: GZoom: 10


Baujahr:
1924


Auftraggeber:
Freie und Hansestadt


Quellen:
STaH, Schumacher-Nachlaß 621-2.


Datensatz:

228 Universitätsbibliothek


Bearbeiter:
Autor


Aktualisierungsdatum:
14.06.2017