Datenbank:
Werkkatalog

180 Trinkhalle (Stadtpark Hamburg)

Die Trinkhalle im Stadtpark war eine Ausschankhalle für Heilwasser. Sie besteht aus einem kreisrunden Mittelbau, der zwei kurze Flügelbauten überragt. Der Rundbau im Inneren wird von einer pfeilergestützten Vorhalle umschlossen. Der Bau liegt am Eingang zu einer Gartenanlage, die zusammen mit der Trinkhalle entworfen wurde und mit ihr eine Einheit bildet. Dieser langgestreckte symmetrische Garten mit einer von Stauden und Blumenbeeten umrahmten, tieferliegenden Rasenfläche wird durch Hecken vom umliegenden Wald abgegrenzt. Arthur Bocks bronzene „Diana mit Hunden“ ist dem Hauoteingang des Kurgartens gegenübergestellt. Im ersten Entwurf für die Trinkhalle, den Schumacher 1909 in Dresden machte, sah er als Material noch Sandstein vor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Kategorie:



Ort: Hamburg-Winterhude, Stadtpark
GLat: GLng: GZoom: 10


Baujahr:
1914-15


Auftraggeber:
Freie und Hansestadt Hamburg


Quellen:
Baubehörde, Bestand Schumacher; Hamburg und seine Bauten 1914, Bd. 2


Datensatz:

180 Trinkhalle (Stadtpark Hamburg)


Bearbeiter:
Autor


Aktualisierungsdatum:
14.06.2017