Werkbeschreibung

Der Bauplatz dieser Schule ist das Eckgrundstück eines mit Etagenwohnhäusern bebauten Wohnblocks. Schumacher schl0ß die Ecke mit einem hufeisenförmigen, zur Straße hin sich öffnenden, zweiflügligen Schulbau. Die jeweils links und rechts an einem Mittelteil angeordneten Flügel für Knaben und Mädchen umschließen einen gemeinsame Schulhof. Der Mittelbau mit der Turnhalle im Erdgeschoß überragt durch sein hohes, vorkragendes Steildach die gesamte viergeschossige Anlage. Die Einteilung der Seitenflügel in je drei Klassenjoche wird durch Dreiecksgiebel im Dachbereich und profilierte Pilaster zwischen den Fenstern des dritten und vierten Obergeschosses hervorgehoben. Die Bildhauer Arthur Berger und H.F. Silber schufen die Knabenfiguren an den Ecken des Mittelbau.

>> link zu Abbildung und Grundriss der Schule über „deutsche-digitale-bibliothek.de“

>> link zu Informationen über das Gebäude über „archinform.net“

>> link zu einer Reihe von historischen Fotos (Fotograf: Dransfeld) des Baus über „commons.wikimedia.org“

Kategorie


Ort
Hamburg-Barmbek, Genslerstraße 33

GLat
GLng
GZoom
10

Baujahr
1911-12

Auftraggeber
Freie und Hansestadt Hamburg

Quellen

Zustand
Werk erhalten
Kategorie
Schlagwörter
Datensatz

122 Volksschule Rübenkamp

Bearbeiter