Werkbeschreibung

Direkt am Hafenrand plante die Zollverwaltung Hamburg die Errichtung eines Verwaltungsgebäudes mit Wohnungen für Zollbeamte, das in die vorhandene ältere Bebauung am Baumwall eingefügt werden sollte. Schumacher entwarf einen sechsgeschossigen kompakten Bau, dessen mächtige Straßenfront vier zweiachsige Risalite mit keramikgeschmückten Zwerchgiebeln gliedern. Zwischen den Risaliten waren im fünften Obergeschoß jeweils eine Loggia und für die Brüstungsfelder unterhalb der Fenster Mauerwerkreliefs vorgesehen. Der Bau wurde nicht realisiert.

Kategorie


Ort
Hamburg-Neustadt, Baumwall

GLat
GLng
GZoom
10

Baujahr
1911

Auftraggeber
Freie und Hansestadt Hamburg

Quellen
Hermann Muthesius: Fritz Schumachers Bautätigkeit in Hamburg. In: Die Kunst 20 (1919), H. 4, S. 93 ff.
Zustand
Entwurf nicht ausgeführt
Kategorie
Schlagwörter
Datensatz

118 Entwurf Zollverwaltungsgebäude

Bearbeiter