Werkbeschreibung

Die Muschelkalkstele mit abgewalmtem Abschluß enthält in Ihrem oberen Teil eine Urne, die auf einer ornamentierten Konsole in einer Nische zwischen zwei kannelierten Viertelsäulen steht. Das Grabmal entstand nach einem Typenentwurf Schumachers aus dem Jahre 1906, der später auch für das Hamburger Grabmal Mollweide verwendet wurde. Die Stele ist nicht mehr vorhanden.

Kategorie


Ort
Dresden

GLat
GLng
GZoom
10

Baujahr
Um 1908

Auftraggeber

Quellen
SUB, Schumacher Nachlaß XVI 1.21 (2); Der Baumeister 10 (1912), S. 96; Henker: Grabmalskunst 6, Taf. 24; Fritz Schumacher: die Feuerbestattung. Leipzig 1939, S. 104f. Hendrich, Nr. 100.
Zustand
Kategorie
Schlagwörter
Datensatz

090 Grabmal Friedrich Otto Schneider

Bearbeiter