Werkbeschreibung

In die schmale, hohe Stele ist unter dem ornamental verzierten Dreiecksgiebel mit den abgerundeten Ecken eine Nische für eine Blumenschale eingelassen. Das Grabmal stand wahrscheinlich auf dem 1991 eingeebneten Reusaer Friedhof in Plauen.

Kategorie


Ort
Plauen im Vogtland

GLat
GLng
GZoom
10

Baujahr
1905-1906

Auftraggeber

Quellen
SUB, Schumacher-Nachlaß XVI 1.17; Henker: Grabmalskunst 6, Taf. 24.
Zustand
Zustand nicht bekannt
Kategorie
Schlagwörter
Datensatz

063 Grabmal

Bearbeiter