Werkbeschreibung

Die Villa Siller in Barmen ist das erste selbständige Villenprojekt Schumachers.“Die ganze Anlage ist berechnet auf die weite Aussicht, die sich auf der Rückseite des Hauses bietet. Die Wohnräume gruppieren sich um eine Halle, die durch eine Nebentreppe von allem Dienstbotenverkehr entlastet sei. Die Nebentreppe beherrscht Eingang und Speisezimmer und führt durch alle Geschosse. Die Aussenarchitektur besteht aus hellem Sandstein in den Architektururteilen und rauh geputzten Flächen. Das Dach ist mit roten Ziegeln gedeckt“ (Architektonische Rundschau und Bautechnische Zeitschrift, s.u.).

>> link zu einem Artikel über die Villa in „Architektonische Rundschau“ 18 (1902), S. 56 link über „archive.org“

 

Kategorie


Ort
Wuppertal-Barmen

GLat
GLng
GZoom
10

Baujahr
1896-97

Auftraggeber

Quellen
Schumacher: Stufen, S. 178; Architektonische Rundschau 18 (1902), S. 56; Bautechnische Zeitschrift 20 (1905), S. 1ff.
Zustand
Werk nicht erhalten
Kategorie
Schlagwörter
Datensatz

013 Villa Heinrich Siller

Bearbeiter