Regionale Planung im Ruhrgebiet

Vom wuchernden Wachstum zur planvollen Entwicklung Hamburgs

Dirk Schubert
Vom wuchernden Wachstum zur planvollen Entwicklung Hamburgs
Fritz Schumacher als Vorkämper einer vorausschauenden Regional- und Landesplanung
in:
Regionale Planung im Ruhrgebiet
Von Robert Schmidt lernen?
Renate Kastorff-Viehmann, Yasemin Utku
Hrsg.: Regionalverband Ruhr -RVR-, Essen; Renate Kastorff-Viehmann, Yasemin Utku
2014, , 300 S. zahlr. farb. Abb. 280 mm, Gebunden
Klartext-Verlagsges.
ISBN 978-3-8375-0988-5
[Download via HCU]

zu_Hause_in_der_Stadt

zu Hause in der Stadt

Tagung und Fachexkursion
Eintritt frei

Freitag, 3.Juli, 10:00–18:30
Samstag, 4. Juli, 10:00-17:00

Freitag, 3.Juli, 10–18.30 Uhr
Hamburg Museum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg


Programm

Begrüßung

10:00 Uhr
Dr. Ralf Wiechmann, Kommissarischer Direktor, Hamburg Museum

10:15 Uhr
Prof. Dr. Dirk Schubert, HafenCity Universität Hamburg, Fritz-Schumacher-Gesellschaft
»Wohnstadt Hamburg« – Mythos und Erbe

10:30 Uhr
Prof. Dr. Peter Michelis, Gustav-Oelsner-Gesellschaft
Für das Leben planen lebendig zu bauen

Zur Zukunftsfähigkeit der 1920er Siedlungen. Aus der Geschichte lernen?
Moderation: Dr. Jörg Seifert,
HafenCity Universität Hamburg, Fritz-Schumacher-Gesellschaft

10:45 Uhr
Dr.-Ing. Celina Kress, Planungshistorikerin, Architektin, Center for Metropolitan Studies/TU Berlin, [BEST] projekte für baukultur und stadt
Baukulturelles Erbe und Perspektiven der 1920er Jahre Siedlungen in Hamburg

11:15 Uhr
Franz Jaschke, BRENNE Gesellschaft von Architekten mbH, Geschäftsführender Gesellschafter
Das Wiederentdecken der Moderne – Berliner Welterbe-Siedlungen als Gedächtnis der Stadt

11:45 Uhr
Diskussion

12:00 Uhr
Kaffeepause

Leben in der Stadt – Wohnbedürfnisse und Wohnungsversorgung
Moderation: Dipl.-Ing. Yordanos Asghedom, Gustav-Oelsner-Gesellschaft

12:15 Uhr
Prof. Dr. Ingrid Breckner, HafenCity Universität Hamburg
»Heimat«, Identität und Wohnen im Wandel

12:45 Uhr
Dr. Albrecht Göschel, Soziologe
Vom guten Wohnen. Architektur im kulturellen und gesellschaftlichen Kontext

13:15 Uhr
Diskussion

13:30 Uhr
Mittagspause

Im Spannungsfeld: Denkmalpflege, Sanierung, Eigentümer und Mieter
Moderation: Dr. Thomas Völlmar, Architekt, Fritz-Schumacher-Gesellschaft

14:30 Uhr
Dipl.-Ing. Albert Schett, Denkmalschutzamt
Ein schwieriger Spagat: Denkmalschutz und Modernisierung

15:00 Uhr
Dipl.-Ing. Thomas Dittert, Architekt und Energieberater Denkmal
Technisch-konzeptionelle Aspekte energetischer Modernisierungen

15:30 Uhr
Dipl.-Kfm. Burkhard Pawils, Vorstands- vorsitzender Altonaer Spar- und Bauverein
Bestandsentwicklung, Wohnungsmarkt und Vermietbarkeit

16:00 Uhr
Prof. Dipl.-Ing. Jörn Walter, Oberbaudirektor, Behörde für Stadtentwicklung
und Umwelt Hamburg
Bündnis für das Wohnen. Eine Erfolgsstory?

16:45 Uhr
Diskussion

17:00 Uhr
Ausstellungseröffnung
Maßgeschneidert – Energetische Ertüchtigung von Baudenkmälern

17:00 Uhr
Kaffeepause

17:30 Uhr
Podiumsdiskussion
Zukunft des Wohnens
Eröffnung des Podiums durch die
Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank
Podiumsteilnehmer:
Prof. Dipl.-Ing. Jörn Walter, Oberbaudirektor Dipl.-Ing. Karin Loosen, Präsidentin der Hamburgischen Architektenkammer Dipl.-Ing. Gabriele Bohnsack-Häfner, Denkmalschutzamt
Dipl.-Kfm. Burkhard Pawils, Vorstandsvorsitzender Altonaer Spar- und Bauverein Dr. Alexander Reinfeldt, Jarrestadt-Archiv Moderation: Dipl.-Ing. Elinor Schües, Architektin und Vorsitzende des Denkmalrats Hamburg

18:30 Uhr
Ende der Tagung

Veranstaltungsort der Tagung:
Hamburg Museum
Holstenwall 24, 20355 Hamburg

Veranstalter:
Fritz-Schumacher-Gesellschaft e.V.
Gustav-Oelsner-Gesellschaft e.V.

Kooperationspartner:
Hamburg Museum
Denkmalschutzamt Hamburg
HafenCity Universität Hamburg
zu_Hause_in_der_Stadt Partner

Sponsoren:
zu_Hause_in_der_Stadt Sponsoren

Eine Veranstaltung des
Hamburger Architektursommers:

architektursommer2015

Link:
www.hcu-hamburg.de/
…Ankündigung.pdf

Samstag, 4.Juli, 10–17 Uhr
Treffpunkt: Theater in der Gaußstraße 190, Hamburg-Ottensen


Exkursionsprogramm
Fachexkursion

10:00 Uhr
Führung durch Siedlungen von Gustav Oelsner
1. Station: Helmholzstraße/Bunsenstraße
2. Station: Bahrenfelder Steindamm
3. Station: Schützenstraße

12:30 Uhr
Mittagspause im Cafe Mola

13:30 Uhr
Busfahrt und Führung durch Siedlungen von Fritz Schumacher
1. Station: Jarrestadt
2. Station: Dulsberg
3. Station: Schule in Barmbek-Nord

ca. 17:00 Uhr
Ende der Veranstaltung und Rückfahrt zum Hauptbahnhof sowie nach Altona

Twitter MedhistMuseumHH

@MedhistMuseumHH

Das Medizinhistorisches Museum am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf twittert aus Anlass der Museumswoche:
„Unser größtes Exponat ist der historische Sektionssaal (1926/heute), entworfen von @fritzschumacher #architectureMW“
twitter.com/MedhistMuseumHH

Abendblatt 11.12.2014

20 Jahre Fritz-Schumacher-Gesellschaft

Hamburger Abendblatt erinnert an die Gründung der Fritz-Schumacher-Gesellschaft:
„Vor 20 Jahren fanden sich Stadtplaner wie der frühere Baudirektor Ebert, Architekten und Hochschullehrer wie der heutige Vorsitzende Dirk Schubert zusammen, um die Gesellschaft zu gründen. Nicht nur, weil man es an der Zeit fand, wieder vermehrt an Schumacher zu erinnern, dessen Stil Hamburg prägt. Vor 20 Jahren gerieten viele dieser Gebäude in Gefahr. Die roten Fassaden drohten hinter Wärmedämmplatten zu verschwinden. Die Schumacher-Gesellschaft und ihr später gegründetes Schumacher-Institut setzten eine öffentliche Diskussion in Gang, brachten Fachleute zusammen, um Alternativen zu entwickeln…“

11.12.2014
www.abendblatt.de/hamburg/article135248731…

HamburgLesen 2014

Buchpreis HamburgLesen

Dr. Maike Bruhns erhält für ihr 2013 erschienenes Buch „Bauschmuck bei Fritz Schumacher. Ein Kaleidoskop der Künste“ den Buchpreis „HamburgLesen 2014“. Der Preis wird mit Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Hamburger InnenWerbung einmal jährlich durch die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky verliehen.

Maike Bruhns
Bauschmuck bei Fritz Schumacher. Ein Kaleidoskop der Künste
Herausgegeben von Hartmut Frank und Ullrich Schwarz
München und Hamburg: Dölling und Galitz Verlag, 2013
ISBN: 978-3-86218-038-7