Institut

Am 26.03.2003 wurde mit Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen der Hochschule für bildende Künste Hamburg und der Fritz Schumacher Gesellschaft e. V. das Fritz-Schumacher-Instituts an der Hochschule für bildende Künste gegründet.

Zweck des Instituts ist die Förderung und Erforschung der Entwicklungen auf den Gebieten Stadt-, Regional- und Landesentwicklung, Freiraum- und Landschaftsplanung, Städtebau, Architektur und Baukultur sowie die praxisgerechte Anwendung und die Vermittlung von wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Das Fritz-Schumacher-Institut bildet eine Plattform für die Arbeit von Wissenschaftlern auf diesen Gebieten. Die inhaltliche Arbeit und Auseinandersetzung mit den o. g. Themen erfolgt in Forschungsprojekten. Die Ergebnisse werden in Gutachten, Veröffentlichungen und Dokumentationen sowie Ausstellungen und Veranstaltungen vermittelt und präsentiert.

Das Fritz-Schumacher-Institut ist ständig bedacht neue Projekte zu entwickeln und für ihre
Ausführung Kooperationspartner und Sponsoren zu finden.

Darüber hinaus wird am Fritz-Schumacher-Institut eine Bibliothek aufgebaut, in deren Bestand vor allem die Bücher von Fritz Schumacher und Schriften über sein Leben und Werk Platz finden. Das im Aufbau befindliche Archiv besitzt schon jetzt einen bedeutenden Bestand an Plänen, Fotografien, Texten und anderen Materialien zu dem Werk von Fritz Schumacher.

Seit 2013 befindet sich das Fritz-Schumacher-Institut an der ehemaligen HafenCity Universität Hamburg,
Hebebrandstraße 1, Haus B, Raum 12.