100 Jahre Gewerbehaus am Holstenwall

Kreativität, Fortschritt und Moderne zwischen Handwerk und Industrie

05.09.2017

Jörg Beleites
Wallanlagen Hamburgs – vom Befestigungsring zur Park- und Bildungslandschaft
Stationen aus Hamburgs Befestigungs-, Kultur- und Baugeschichte

12.09.2017

Dirk Schubert (Vorsitzender der Fritz Schumacher-Gesellschaft – Prof. em. HCU)
Schumachers Wohnungsbau als Vorhaben der Großstadtreform

19.09.2017

Jan Lubitz (Stellvertretender Vorsitzender der Gustav-Oelsner-Gesellschaft und Denkmalpfleger im Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege)
Backsteinbau in Hamburg – zwischen traditioneller Technik und moderner Modulbauweise

26.09.2017

Giacomo Calandra di Roccolino, Katrin Peter-Bösenberg
Peter Behrens und Hamburg

24.10.2017

Jörg Seifert (Denkmalschutzamt Hamburg / HCU)
Der Künstler als Planungsakteur – 1920er Jahre und heute

17.11.2017

Christoph Schwarzkopf (Denkmalschutzamt Hamburg)
Die denkmalgerechte Sanierung des Gewerbehauses

Veranstaltungsort

Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg
Holstenraum (Raum 207)

Veranstaltungsbeginn

18:00 Uhr, Eintritt frei


Das Gewerbehaus der Handwerkskammer Hamburg gilt als das Wahrzeichen des Hamburger Handwerks. Das Gebäude wurde 1917 fertig gestellt. Als Leiter der Hochbauabteilung der Baubehörde war Fritz Schumacher (1869-1947) für die Planung aller Staatsbauten zuständig. Er legte Wert darauf, zu Bau und Ausschmückung des Gewerbehauses lokale Handwerker einzusetzen.

Die Handwerkskammer Hamburg, die Fritz-Schumacher- Gesellschaft e.V. und der Forschungs-, Instituts- und Archivverbund Baukultur Hamburg nehmen das Jubiläum der Gebäudeübergabe 1917 zum Anlass für eine Reihe von Veranstaltungen.